Kreuzung an der Krimm – Verkehrskreisel gefordert

Aufnahme eines zweispurigen Verkehrskreisels an der Kreuzung „An der Krimm“/“Weserstraße“ (K16) und „Bürgermeister-Alexander-Straße“ in den Investitionsplan der Stadt Mainz

Der Ortsbeirat möge beschließen:

1.
Der Ortsbeirat Gonsenheim beantragt eine zeitliche Einordnung bez. eine Aufnahme des CDU-FDP-Antrages vom 20.01.2008: Ersetzung der Kreuzung „An der Krimm“/“Weserstraße“ (K16) und „Bürgermeister-Alexander-Straße“ durch einen zweispurigen Verkehrskreisel in den Investitionsplan der Stadt Mainz, um die Option zum Bau eines Kreisels für die Zukunft offen zu halten.

2.
Da der Stadt Mainz derzeit keine Finanzierungsmittel für den Umbau dieser Kreuzung in einen Kreisverkehr zur Verfügung stehen, wird beantragt, verwaltungsintern zu prüfen, ob ein ANtrag auf Fördermittel des Bundes und des Landes nach dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz erfolgen kann.

(Gemeinsamer Antrag von FDP und CDU)

Mathias Huber, Fraktionsvorsitzender

Dieser Beitrag wurde unter Anträge und Anfragen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.