Lärmschutz hat oberste Priorität

Für die CDU – Ortsbeiratsfraktion hat der Lärmschutz der Bevölkerung oberste Priorität. Daher forderte Der Gonsenheimer Fraktionssprecher Mathias Huber bereits 2006 Lärmschutzmaßnahmen entlang der A643 und der Wildbachtalbrücke.

2007 erneuerte die CDU-Fraktion diese Forderungen und schlug eine Tunnellösung vor, um eine Biotopvernetzung zu ermöglichen. Bei den vom Land vorgestellten Alternativen wurde dieser Vorschlag aus finanziellen Gründen nicht weiterverfolgt.
Um einen Rechtsanspruch auf die notwendigen Lärmschutzmaßnahmen zu haben, war die CDU-Gonsenheim auch bereit einem Ausbau der Autobahn auf 6 Spuren in der vom Land vorgestellten Form zustimmen.
Nach Prüfung der Rechtsgrundlagen halten wir es aber auch für möglich, durch einen intelligenten Ausbau der A643 mit reduziertem Flächenverbrauch eine Lärmschutzgarantie zu bekommen.
Hierzu müsste der bepflanzte Mittelstreifen verschmälert und die vorhanden Standspur zur Fahrspur verbreitert werden.
Zusätzlich müsste, mit Hilfe eines Verkehrsleitsystems, diese „Standspur“ in Verkehrsspitzenzeiten als Fahrspur ausgewiesen werden. In verkehrsschwachen Zeiten bzw. bei Pannen oder Unfällen bekäme sie wieder die Funktion der Standspur zugewiesen.
Diese Lösung hätte den Charme eines geringeren Flächen- und Ressourcenverbrauchs, bei optionalen 3 Fahrspuren pro Richtung. Weiterhin wäre durch diese wesentliche Umbaumaßnahme auch der gesetzliche Anspruch auf einen Lärmschutz gegeben.
Die eingesparten Finanzmittel könnten für eine zusätzliche Landschaftsbrücke bzw. für die dringend erforderlichen Lärmschutzmaßnahmen an der Wildbachtalbrücke ausgegeben werden.

Nikolaus Poppitz

Dieser Beitrag wurde unter Presse abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.