Plangebiet G 127 – Bennennung der Straßen

Der Ortsbeirat bittet die Stadtverwaltung, die Straßen im Plangebiet G 127 wie folgt zu benennen:

Planstraße A, nördlicher Abschnitt: Federgrasweg
Planstraße A, westlicher Abschnitt: Sandveilchenweg
Planstraße A, südlicher Abschnitt: Faserschirmweg
Planstraße B: Steppenfenchelweg

Begründung:

Bereits mit Beschluss des Antrages der Fraktion der Grünen am 22.02.2005 hatte der Gonsenheimer Ortsbeirat einstimmig gefordert, dass die Straßen des Baugebietes am Rande des Großen Sandes nach den dortigen seltenen Pflanzen benannt werden mögen. Dies hatte seinerzeit der Kulturausschuss des Stadtrates eineinhalb Jahre später abgelehnt, weil der Investor (Stadtwerke) in dieser Namensgebung ein „Vermarktungsproblem“ sah.

Wir kommen nun auf die Namensvorschläge des Ortsbeirates erneut zurück, zumal sie sich nahtlos in die vorhandenen Namenssystematik einfügen. Schließlich heißt die östlich an das Plangebiet angrenzende Straße „An der Sandflora“. Hier passt es also gut, die weiteren Straßen nach den Pflanzen der Sandflora zu benennen.

Ein „Vermarktungsproblem“ ist nicht zu erwarten, da der Investor ja ausweislich der Presseberichte der vergangenen Tage offenbar bereits mehr Kaufinteressenten hat, als Flächen zur Verfügung stehen, und daher bereits versucht hat, höhere Verkaufspreise am Markt durchzusetzen. Im Übrigen ist auch die Länge der Straßennamen voraussichtlich unproblematisch, liegen sie doch alle deutlich unter der Länge des Namens „Bürgermeister-Alexander-Straße“

Die Aufteilung der Planstraße A in drei einzelne Abschnitte entspricht einer normalen Straßensystematik: Straßen haben normalerweise einen geraden Verlauf. Dort wo sie im rechten Winkel auf eine andere Straße treffen, bilden sie eine Kreuzung oder Einmündung mit einer jeweils anders benannten Straße.

Nikolaus Poppitz

Dieser Beitrag wurde unter Anträge und Anfragen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.