Kisselberg: Arbeiten und leben

Clarissa Barlen

Clarissa Barlen
CDU-Ortsbeiratsliste Platz 8

Der Kisselberg war ursprünglich als reines Bürogebiet geplant: Die Menschen kommen morgens hier her zum Arbeiten und fahren am abend nach Hause. Nie war daran gedacht, dass hier Menschen wohnen und leben sollen – nicht einmal die Hausmeister der Bürogebäude.

Mit dem Bau des Studentenwohnheims ist nun alles anders geworden. 800 Einwohner wird das Gebiet zählen, wenn das Wohnheim voll belegt ist.

Die CDU Gonsenheim hat von Anbeginn darauf hingewiesen, dass Wohnbau in einem reinen Gewerbegebiet flankierende Entwicklungsmaßnahmen braucht. Das beginnt bei der Zahl der Parkplätze, damit es keine Konkurrenz zwischen Bewohnern und Arbeitnehmern um die knappen Parkmöglichkeiten gibt. Das reicht weiter über bessere Busanbindungen und Kinderbetreuungseinrichtungen bis hin zu fehlenden Einkaufsmöglichkeiten und Gastronomie.

Auch die öffentlichen Flächen sind aktuell nicht für eine Wohnbebauung ausgerichtet. Statt Grünflächen gibt es Versickerungsmulden fürs Regenwasser. Bäume spenden nicht den Menschen, sondern den Autos ihren Schatten…

Schon in der Planungsphase hat die CDU Gonsenheim in ihrer Stellungnahme zum Bauprojekt Wohnheim Kisselberg geschrieben: „Studenten haben nicht nur ein Recht auf ein Dach über dem Kopf, sondern auch auf menschenwürdige Wohngebiete.“ Daran halten wir fest. Die Gonsenheimer CDU wird weiter dafür eintreten, dass die Entwicklung am Kisselberg nicht auf dem heutigen Stand stehen bleibt. Die Infrastruktur für Bewohner – aber auch für das dortige Gewerbe – muss verbessert werden.

Gonsenheim braucht eine verantwortungsvolle Stadtentwicklung.
Wir machen’s. CDU.

 

 

Über CDU Gonsenheim

Die offiziellen Posts der Gonsenheimer CDU
Dieser Beitrag wurde unter Kommunalwahl 2014 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.