Kisselberg darf nicht abgehängt werden!

Für den Kisselberg sieht die Gonsenheimer CDU die Liniennetzplanung 2017  der MVG kritisch. Die versprochene Brücke über die Saarstraße ist noch immer nicht realisiert. Wenn die MVG nun die Buslinie 9 aus dem Kisselberg herausnimmt, verlieren die Beschäftigten der dortigen Betriebe und die Studenten im Wohnheim die Busanbindung in die Innenstadt. „Man kann zwar dann immer noch zum Kisselberg hinfahren, aber man kommt nicht mehr zurück“ erläuterte Manuela Müller-Horn auf der Ortsbeiratssitzung am Dienstag.  Das liegt daran, dass künftigen Linien 54, 55 und 56 die Haltestelle Kisselberg an der Saarstraße in der Nähe des Europakreisels bedienen.  Man kann vom Kisselberg zwar die Haltestelle stadteinwärts sehen, doch sie liegt unerreichbar hinter der vierspurigen Schnellstraße. Genauso unerreichbar ist die neue Haltestelle der Mainzelbahn. Deswegen lautet die Forderung der CDU: Solange die Saarstraße in Höhe der Haltestelle nicht überquert werden kann, muss weiterhin ein Bus in die Isaac-Fulda-Allee fahren.

Über CDU Gonsenheim

Die offiziellen Posts der Gonsenheimer CDU
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Politik vor Ort abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.