Befahren von Wertstoffhöfen verboten

https://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/mainz/nachrichten-mainz/mainzer-durfen-wertstoffhofe-nicht-mehr-befahren

Beim Lesen dieses Artikel in der AZ vom17. April 2019 fragt man sich, hält man die Bürgerinnen und Bürger wirklich für so dumm bzw. werden sie nur als lästig empfunden und nicht als steuerzahlende Kunden.


Gonsenheim hat seit Jahren keinen Wertstoffhof. Die Gonsenheimer müssen nach Mombach, Drais oder Finthen fahren, um ihre Wertstoffe abzugeben.
Jetzt dürfen sie noch nicht einmal mehr mit dem Auto in den Hof einfahren. Sie müssen auf nicht vorhandenen Parkplätzen parken und ihren Grünabfall von dort zum Wertstoffhof schleppen, die Leiter hoch wuchten und über den Rand des Containers stemmen.


Die Begründung hierzu ist grotesk. Es „hätte Unfälle gegeben“. Mit dieser Begründung könnte man überall den Verkehr einstellen. Wenn Bürger sich beschweren ist das „meckern“. Das zeigt deutlich die Einstellung der Stadt zu ihren Bürgerinnen und Bürger. Sie sind lästige Bittsteller und keine zahlenden Kunden. Daran muss sich endlich etwas ändern.
Wahltag ist Zahltag.

 

Dieser Beitrag wurde unter Vermischtes veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.